×

Vogelkäfig auf Rollen

Wollt ihr eurem Vogel eine tolle Behausung mit viel Platz und Bewegungsfreiheit bieten, könnt ihr zum Glück auf ein großes Modellangebot zugreifen. Besonders beliebt ist die Voliere mit Rollen, da diese unkompliziert von A nach B geschoben werden kann und so die Vögel, zum Beispiel im Sommer, auch in den Garten oder auf die Terrasse gestellt werden können. Ein großer Käfig ist hier natürlich die optimale Wahl. So könnt ihr euch zusammen mit euren Vögeln an dem tollen Wetter erfreuen und wenn es doch mal zu heiß draußen wird, kann die Voliere einfach wieder in ein kühles und schattiges Plätzchen geschoben werden.

Vogelkäfig auf Rollen kaufen

Ob ein kleines Käfigmodell für kleine Vogelarten, wie Wellensittiche, oder ein großer Käfig für Papageien –  Beim Vogelkäfig kaufen habt ihr die Qual der Wahl. Neben der Größe, ist auch die Ausstattung, die Qualität und Sicherheit wichtig, genauso wie euer Budget und die Käfigaufteilung. Neulinge kann das schnell überfordern. Worauf ihr beim Kauf von einer rollbaren Voliere achten solltet, zeigt auch unser Ratgeber und hilft euch hoffentlich dabei trotz des großen Angebots einen kühlen Kopf zu bewahren.

Vogelkäfig auf Rollen und Dach

Sowohl ein großer als auch ein kleiner Vogelkäfig wird oftmals mit Dach angeboten und zwar in Form von einem schicken Spitzdach. Das schützt die Vögel vor Regen, wenn sie auch draußen gehalten werden sollen, verfolgt aber sonst nur dekorative Zwecke.

Vogelkäfig auf Rollen und Schublade

Eine weitere sehr praktische Modellvariante sind rollbare Vogelkäfige mit integrierter Schublade. Die Schublade stellt gleichzeitig den Boden des Käfigs dar und wird mit dem Vogelsand befüllt. Zur einfacheren Reinigung wird die Schublade einfach herausgezogen und der Vogelsand kann gewechselt werden. Zu empfehlen sind hier Modelle mit zusätzlichem Bodengitter, welches sich über der Schublade zum Schutz befindet.

Vogelkäfig auf Rollen ohne Ständer

Wer beim Aufbau von seinem Vogelkäfig flexibler bleiben möchte oder einen eigenen Unterbau, in Form von einem Schrank oder Tisch, nutzen möchte, für den eignet sich ein Modell ohne Ständer besser. Ein besonders großer Käfig benötigt in der Regel auch keinen Ständer. Dies ist ab einer bestimmten Größe nicht mehr notwendig, da sich die Vögel auch so auf Augenhöhe befinden.

Vogelkäfig auf Rollen mit Ständer

Vogelkäfige mit Rollen werden auch zusammen mit Ständer, sprich Unterbau, angeboten. Dadurch kann die Voliere, dank der Rollen, nicht nur durch den Raum geschoben werden, der Ständer sorgt auch gleichzeitig für eine angemessene Höhe. Erhältlich sind viele verschiedene Ausführungen, die sich hinsichtlich Materialauswahl, Aufbau und Zubehörumfang unterscheiden.

Die häufigsten Fragen zu Vogelkäfige auf Rollen

Was sollte bei der Ausstattung noch beachtet werden?

Nicht nur die Reinigung des Käfigs sollte problemlos möglich sein, auch das Umfeld des Käfigs sollte so gut es geht sauber bleiben. Daher solltet ihr beim Kauf einer Vogel-Voliere darauf achten, dass diese dementsprechend geschützt ist und der Bodenbelag nicht auf den Boden geschleudert werden kann. Einige Modelle verfügen deshalb extra über eine einschiebbare Glasscheibe, die ein Drittel des unteren Käfigbereichs schützt. Es gibt auch Käfige mit einer Abschlussleiste, die verhindern soll, dass Futterreste oder der Bodenbelag zwischen Schublade und Käfigwand gelangen können. Dies macht wiederum deutlich, wie wichtig es ist auch auf die Einzelheiten zu achten und sich nicht ausschließlich von einer tollen Optik blenden zu lassen. Optik, Handhabung und artgerechte Ausstattung sollten ein ausgewogenes Verhältnis aufweisen, wobei das Wohl vom Vogel immer an erster Stelle steht.

Worauf gilt es bei der Handhabung und Bedienbarkeit zu achten?

Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr überprüfen, ob alle Elemente reibungslos bedienbar sind. Dies beginnt beim Käfigtürchen, welches groß genug und ohne Probleme zu öffnen und zu schließen sein sollte. Ein großer Käfig benötigt eine entsprechend große Käfigtür damit alle Bereiche unkompliziert erreicht werden können. Die Tür sollte sicher abzuschließen sein, nicht dass der Vogel oder die Vögel ausbrechen können. Achten solltet ihr auch darauf, dass die Voliere keine scharfen Kanten, spitzen Drahtenden oder abstehende Splitter aufweist, woran sich der Vogel verletzen kann. Dies ist meist bei sogenannten “Billigmodellen” der Fall, weshalb es grundsätzlich besser ist, etwas mehr zu investieren.

Welche Qualitätsmerkmale sind bei einer rollbaren Voliere wichtig?

Neben einer hochwertigen Material- und Verarbeitungsqualität, ist auch die Sicherheit ein wichtiges Qualitätsmerkmal, welches ihr beim Kauf nicht unterschätzen solltet. Schließlich soll sich der Vogel in seiner Voliere nicht nur wohl sondern auch sicher fühlen. Bei einer Voliere solltet ihr daher unbedingt auf die Rollen achten und zwar, dass diese feststellbar sind, so dass sie sicher und einfach positioniert werden können. Das verhindert das ungewollte Wegrollen des Käfigs.

Alles Wichtige zum Thema Vogelkäfig auf Rollen im Überblick

inhalt

Das Wichtigste in Kürze

  • Achtet beim Kauf auf feststellbare Rollen, damit die Voliere einen sicheren Stand aufweist und nicht einfach wegrollt.
  • Alle Elemente, wie die Käfigtür sollten einfach zu bedienen, groß genug und sicher abriegelbar sein.
  • Ausstattungsmerkmale, wie eine Glasscheibe, verhindern zu große Dreckansammlungen rund um den Käfig.

Vogelkäfig auf Rollen – Die Vor- und Nachteile

    Vorteile
  • Einfaches transportieren durch die Wohnung, dank der Rollen.
  • Aufstellungsort kann variiert werden, zum Beispiel im Sommer auf den Balkon oder die Terrasse.
  • Vögel sind in Augenhöhe und fühlen sich wohler.
    Nachteile
  • Bei mangelhaften Rollen, besteht ein hohes Verletzungsrisiko, wenn der Käfig unkontrolliert wegrollen kann.

Die Größe von Vogelkäfigen auf Rollen

Je nachdem, ob es sich um eine kleine oder große Vogelart handelt, variiert auch die erforderliche Mindestgröße, die der Vogelkäfig erfüllen muss. Bei Kanarienvögeln wird eine Mindestgröße von 100 cm x 100 cm x 50 cm empfohlen und bei Wellensittichen 150 x 100 x 60 cm. Der Käfig von Nymphensittichen sollte mindestens 200 cm x 100 cm x 100 cm groß sein und von Zebrafinken beträgt das Mindestmaß 100 cm x 40 cm x 40 cm. Wobei hier unbedingt anzumerken gilt, dass es sich um ein Mindestmaß handelt, was bedeutet, dass größer immer besser ist, insbesondere dann wenn der Vogel in der Wohnung keinen regelmäßigen Freiflug genießen kann. Genauso verändern sich die Größenanforderungen, wenn mehr als zwei Vögel in einem Käfig gehalten werden. Deshalb solltet ihr vorher genau überlegen, wie viel Platz ihr eurem neuen Haustier überhaupt bieten könnt und ob dies für die jeweilige Vogelrasse überhaupt ausreicht. Alles in allem sollte eine große Voliere immer einem kleinen Vogelkäfig vorgezogen werden.

Vogelart Mindestgröße des Käfigs (Länge x Breite x Höhe)
Wellensittiche 150 cm x 100 cm x 60 cm
Kanarienvögel 100 cm x 100 cm x 50 cm
Nymphensittiche 200 cm x 100 cm x 100 cm
Zebrafinken 100 cm x 40 cm x 40 cm

Käfigaufteilung

Entscheidend ist beim Käfigkauf aber nicht nur die allgemeine Größe vom Käfig sondern auch die Platzverteilung innerhalb des Käfigs. Ein großer Käfig bringt für den Vogel keinerlei Vorteile, wenn dieser so unvorteilhaft geschnitten ist, dass alles mit dem Vogelzubehör voll gestellt ist und kein Platz zum Fliegen mehr bleibt. Damit genügend Platz gewährleistet werden kann, spielt die Breite des Käfigs eine übergeordnete Rolle. Ein möglichst hoher Käfig ist daher nicht so gut geeignet, wie ein großer breiter Käfig. Dies liegt schlicht und einfach daran, dass Vögel bevorzugt waagerecht fliegen und so mehr Platz in der Breite benötigen. Ideal ist es natürlich wenn ein großer Käfig sowohl eine große Breite als auch eine große Höhe aufweist. So kann der Vogel frei im Käfig herumfliegen und dank der Höhe bleibt noch ausreichend Platz für Zubehör wie Sitzstangen, ohne dass der Vogel dadurch in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Trotzdem solltet ihr hier nicht überfürsorglich sein und den Käfig mit zahlreichem Vogelspielzeug und Zubehör ausstatten. Wichtig ist, dass ihr hier ein gesundes Maß zwischen der Anzahl an Beschäftigungsspielzeug, Sitzmöglichkeiten und Bewegungsfreiheit findet.

  • Tipp:
    Achte auf eine ausreichende Breite des Käfigs und übertreibe es nicht mit dem Zubehör..

Gitterabstand

Auch dem Gitterabstand solltet ihr beim Kauf von einem rollbaren Vogelkäfig besondere Beachtung schenken. Wenn der Gitterabstand zu groß ist, kann sich der Vogel nämlich schwer verletzen, indem er zum Beispiel mit dem Kopf zwischen den Stäben stecken bleibt oder es sogar schafft auszubrechen. Bei einem kleinen Vogel muss der Gitterabstand dementsprechend kleiner ausfallen, als bei großen Vogelarten. Bei kleinen Vögeln sollte der Gitterabstand zwischen 0,8 bis maximal 1,3 cm liegen. Einen zusätzlichen Schutz bietet bei einer Voliere eine sogenannte Querverstrebung. Das sorgt nicht nur für mehr Schutz, die Vögel können so auch besser an den Gitterstäben klettern ohne sich zu verletzen. Ergänzend dazu, lassen sich so Sitzstangen und Näpfe leichter befestigen.

Vogel auf Sitzstange

Fazit

Ein Vogelkäfig mit Rollen kann eine tolle Alternative zu klassischen Käfigen sein, da der Transport deutlich vereinfacht wird. Trotzdem solltet ihr vor lauter Vorfreude auf euer neues Haustier die anderen relevanten Kaufkriterien nicht außer Acht lassen. Das Wohl des Vogels steht immer an erster Stelle. Ein großer Käfig mit ausreichend Bewegungsfreiheit, Sitzstangen, Beschäftigungsspielzeug und einer hochwertigen Material- und Verarbeitungsqualität ist die ideale Vogelbehausung.

 

Vogelkäfig auf Rollen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Loading...