×

Vogelhaus Reetdach

Vogelhäuser gibt es in vielen verschiedenen Varianten, sei es in groß, klein und in XXL. Es gibt aber nicht nur Unterschiede hinsichtlich der Größe sondern auch bei den eingesetzten Materialien. So gibt es Modelle aus Holz, Metall und Kunststoff, wobei die Variante aus Holz mit Reetdach eine ganz besondere Modellvariante darstellt und von vielen Gartenbesitzern aufgrund ihrer besonderen Optik gerne als Futterhaus im Garten zum Einsatz kommt.

Vogelhaus mit Reetdach kaufen

Habt ihr euch für die spezielle Vogelhausvariante mit Dach aus Reet entschieden, geht es mit der Suche nach einem passenden Modell weiter. Dabei solltet ihr aber nicht nur auf das Design achten sondern auch auf die Material- und Verarbeitungsqualität. Worauf es beim Kauf noch zu achten gilt, zeigen wir euch in unserem Ratgeber zum Thema “Vogelhaus mit Reetdach”.

Vogelhaus Reetdach mit Ständer

Vogelhäuser mit Ständer haben den großen Vorteil, dass sie sich unkompliziert platzieren lassen. Beachten solltet ihr, dass der Ständer massiv ist, so dass eine hohe Standfestigkeit gewährleistet werden kann und das Vogelhäuschen auch dann noch sicher steht, wenn es draußen mal etwas windiger zugeht.

Vogelhaus Reetdach in groß

Wollt ihr besonders vielen Vögeln eine Futterstelle zur Verfügung stellen, könnt ihr natürlich auch ein XXL-Vogelhäuschen mit Dach aus Reet kaufen, vorausgesetzt euer Garten bieten ausreichend Platz dafür. So gibt es zum Beispiel XXL-Modelle mit einer Länge von rund 60 cm und einer Breite von rund 40 cm und einer Bodenplatte mit den Maßen 45 cm x 30 cm.

Vogelhaus Reetdach aus Holz

Nach wie vor sehr beliebt und optisch sehr ansprechend sind Vogelhäuser aus Holz mit einem Dach aus Reet. Sie wirken sehr natürlich und fügen sich so bestens in der Umgebung im Garten ein. Zu beachten gilt hier, dass das Holz ausreichend imprägniert ist, um den Witterungsverhältnissen dauerhaft standhalten zu können.

Vogelhaus Reetdach zum Aufhängen

Wenn Vogelhäuser mit Ständer, sei es aus Platzgründen, nicht in Frage kommen, könnt ihr auch Modelle zum Aufhängen auswählen. Achtet auch hier darauf, dass ihr das Vogelhäuschen sicher befestigt, so dass es nicht einfach herunterfallen kann und sich die Vögel schlimmstenfalls verletzen.

Die häufigsten Fragen zu Vogelhaus mit Reetdach

Was ist ein Reetdach?

Bei Reet handelt es sich um Schilfpflanze, die mit Getreide wie Gerste, Weizen und Rogen verwandt ist. Auch bei Vogelhäusern kommt Reet als Dachabdeckung zum Einsatz, weil es dem Futterhaus einen ganz besonderen Charme verleiht. Da es an die Ferienhäuser an der Nord- und Ostsee erinnert, bringen Vogelhäuser mit Dach aus Reet auch immer ein gewisses Urlaubsflair in den eigenen Garten. Ein Dach aus Reet hat bei einem Vogelhaus aber noch viele weitere Vorteile. Es schützt das Futter vor Regen und bietet eine Art Insektenhotel, vorausgesetzt der Dachfirst besteht aus Heidekraut und die Dacheindeckung aus Reet. Alles in allem ein tolles Material, welches nicht nur optisch einiges hermacht.

Welche Vorteile bietet ein Vogelhaus?

Wenn ihr euch dazu entscheidet ein Futterhaus im Garten aufzustellen, leistet ihr einen wichtigen Beitrag zur Umwelt. Ihr ermöglicht den Vögeln in eurer Umgebung nämlich eine Ganzjahresfütterung, so dass die Vögel auch in den kalten Wintermonaten, in denen Futterknappheit herrscht, mit Futter versorgt sind. Hinzu kommt, dass ihr so das Singvogelsterben eindämmt, da inzwischen viele Vogelarten, wie die Kohlmeise, die Rauchschwalbe oder der Haus- und Feldsperling leider einen Rückgang in ihrer Population verzeichnen. Des Weiteren könnt ihr so die Vögel mit Futter versorgen, welches frei von chemischen Zusätzen ist, wie es leider häufig bei Obstbäumen und Feldern nicht der Fall ist.

Wo kann ich ein Vogelhaus mit Reetdach kaufen?

Ein Futterhaus mit Reet könnt ihr zum einen ganz klassisch im Fachhandel vor Ort oder in zahlreichen Online-Shops erwerben. Zum anderen könnt ihr ein Futterhaus mit Reetdach selbst bauen. Mit etwas handwerklichen Geschick ist dies schnell erledigt. Habt ihr nicht das passende Werkzeug zur Hand oder nicht genug Geduld und Geschick, könnt ihr auch auf fertige Bausätze zurückgreifen und diese Modelle dann mit einem Dach aus Reet versehen. Ein Vogelhaus Holz in Kombination mit einem Reetdach ergibt eine tolle Kombination.

Vogelhaus mit Reetdach - Kaufberatung

inhalt

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Reet handelt es sich um eine Schilfpflanze, die beim Vogelhaus als Reetdach häufig verwendet wird.
  • Ein Vogelhaus sorgt für eine Ganzjahresfütterung und wirkt dem Vogelsterben entgegen.
  • Futterhäuser mit Reet könnt ihr sowohl käuflich erwerben als auch selbst bauen.

Material

Futterhäuser gibt es in vielen verschiedenen Varianten und zwar unter anderem aus Holz, Kunststoff und Metall. Der Klassiker ist nach wie vor das Futterhaus aus Holz für den Garten. Modelle aus Metall oder Kunststoff eignen sich am besten als Futterampeln. Es kann natürlich jede Variante mit einem Dach aus Reet versehen werden, wobei Holz am beliebtesten ist und optisch einfach am besten zu einem Dach aus Reet passt. Es gibt auch Vogelhäuser aus Keramik, die sich unkompliziert an Fensterbänken oder an Ästen anbringen lassen. Hier müsst ihr für euch selbst abwägen, welche Materialart euch eher zusagt.

Standort

Neben der Materialart und Verarbeitungsqualität müsst ihr auch beim Aufstellen vom Futterhaus einiges beachten. Der beste Standort für ein Vogelhäuschen befindet sich im Garten. Des Weiteren sollten Vogelhäuser an einem windgeschützten Ort aufgestellt werden. Es gibt Vogelarten, die ihr Futter bevorzugt in der Höhe zu sich nehmen und Vogelarten, die ihr Futter am Boden zu sich nehmen. Die Höhe bevorzugen zum Beispiel Meisen, wobei Rotkehlchen und Amseln gerne am Futterhaus verweilen, um dort in aller Ruhe zu speisen. Sie bevorzugen aber eigentlich die Futteraufnahme am Boden. Sucht ihr ein Vogelhäuschen für die Fensterbank, eignen sich am besten länglich-schmale Varianten. Des Weiteren solltet ihr darauf achten, dass sich das Futterhaus in der Nähe zu einem Baum befindet, um die Anflugweite zu verkürzen. Aufstellen oder Aufhängen solltet ihr das Vogelhäuschen in einer Höhe von 160 cm bis 180 cm, um die Vögel vor Fressfeinden zu schützen.

Vogelhaus mit Reetdach auf dem Boden

Zubehör

Inzwischen könnt ihr zwischen vielen verschiedenen Varianten wählen, die mal mit und mal ohne Zubehör auskommen. Besonders häufig anzutreffen ist das Vogelhaus mit Ständer. So braucht ihr euch keine Gedanken mehr über Anbringungsmöglichkeiten machen, ihr müsst nur noch einen passenden Standort für euer Futterhaus mit Ständer auswählen. Beim Kauf von einem Futterhaus mit Ständer gilt unbedingt darauf zu achten, dass der Ständer stabil und robust ist und so gewährleistet werden kann, dass das Vogelhäuschen einen sicheren Stand aufweist und keine Gefahr für die Vögel darstellt, indem es schon bei einem leichten Windzug einfach umkippt. Zu beachten gilt allerdings, dass ein Ständer auch etwas mehr Platz benötigt, so dass sich diese Variante für einen kleinen Balkon oder eine kleine Terrasse nicht immer eignet. Hier sollte ihr auf ein Modell ohne Ständer ausweichen. In diesem Fall eignet sich besser ein Modell zum Aufhängen oder Aufstellen.

Größe

Wie bereits erwähnt gibt es Vogelhäuser für den Garten in vielen verschiedenen Größen. In erster Linie hängt die Größe von den Vogelarten habt, die ihr damit füttern wollt und welches Platzangebot ihr in eurem Garten für das Futterhaus zur Verfügung habt. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich wird bei der Größe empfohlen, dass die Bodenplatte von einem Futterhaus nicht kleiner als 30 cm x 15 cm sein sollte. Es gibt auch Vogelhäuser, die mit einem seitlichen Wind- und Wetterschutz versehen sind, da sie oftmals freistehend sind. Diese Futterhäuser weisen meist einen Boden von um die 30 cm x 30 cm bis hin zu 50 cm x 50 cm auf. Anhand dieser Größen habt ihr einen kleinen Anhaltspunkt wie groß ein Futterhaus mindestens sein sollte.

Futterauswahl

Bei der Fütterung der Vögel solltet ihr auf eine ausgewogene Mischung achten. Vögel haben beim Futter natürlich ihre ganz eigenen Vorlieben, weshalb es ratsam ist, verschiedene Futtersorten anzubieten. Zu den gängigsten Futtersorten für Vögel gehören unter anderem Sesam, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Meisenknödel, Rosinen bis hin zu Ahorn, Kirsche, Vogelmiere, Heidekraut genauso wie Getreide, Kürbis und Wildgräser. Ihr könnt natürlich auch auf fertige Futtermischungen für Vögel zurückgreifen. Wichtig ist, dass ihr das Futter regelmäßig kontrolliert, damit verdorbenes Futter direkt entsorgt werden kann. Nicht gefüttert werden dürfen Vögel mit Essensresten und Brot.

Fazit

Alles in allem ist ein Futterhaus mit Reetdach optisch sehr ansprechend und auch die Insekten im Garten, die in dem Reet einen Unterschlupf finden, werden sich daran erfreuen. Wollt ihr kein Fertig-Vogelhaus von der Stange kaufen ist dies auch nicht weiter schlimm und auf ein Dach aus Reet müsst ihr trotzdem nicht verzichten. Es gibt nämlich Online-Shops, in denen ihr das Reetdach separat kaufen könnt und dass in verschiedenen Varianten, so dass ihr euer Vogelhäuschen ganz individuell gestalten könnt. Noch besser ist es natürlich, wenn ihr gleich mehrere Vogelhäuser aufstellen könnt, vorausgesetzt die Größe von eurem Garten lässt dies zu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher gibt es keine Bewertungen)

Loading...