×

Wellensittichkäfig

Wenn ihr Wellensittiche halten wollt, solltet ihr euch zunächst gründlich über die artgerechte Haltung informieren. Sie sind sehr gesellige Vögel, die mindestens einen Wellensittich-Partner brauchen und ein ausreichend großen Käfig. Außerdem sind sie sehr quirlige und aktive Vögel, die immer Beschäftigung suchen und regelmäßig ihren Freiflug benötigen, umso wichtiger ist es, dass ihr ihnen ausreichend Abwechslung bietet.

Wellensittichkäfig kaufen

Damit ihr den für eurer Wellensittich-Paar passenden Vogelkäfig finden könnt, müsst ihr in erster Linie natürlich wissen, worauf es dabei ankommt und wie ihr minderwertige von hochwertigen Vogelkäfigen unterscheiden könnt. Welche Mindestgröße ein Wellensittichkäfig aufweisen muss, welches Zubehör wichtig ist, woran ihr qualitativ hochwertige Modelle erkennt, worauf es bei der Funktionalität ankommt und welche Grundausstattung vorhanden sollte, erklärt euch unser umfangreicher Ratgeber.

Wellensittichkäfig XXL

XXL-Käfige sind eine zwingende Voraussetzung wenn mehr als zwei Wellensittiche gehalten werden sollen oder keine Möglichkeit besteht den Wellensittichen einen Freiflug in der Wohnung zu ermöglichen. Sie werden aufgrund ihrer Größe als auch Voliere bezeichnet. Ein XXL-Modell kann zum Beispiel 105 cm x 60 cm x 150 cm oder noch mehr messen.

Wellensittichkäfig mit Ständer

Ein Wellensittichkäfig mit Ständer ist immer dann zu empfehlen, wenn der Käfig so “klein” ist, dass er ohne Ständer nicht in Augenhöhe aufgestellt werden kann. Hinzu kommt, dass ein separater Tisch so nicht mehr notwendig ist. Hat der Vogelkäfig noch zusätzlich Rollen, kann er außerdem problemlos von A nach B transportiert werden.

Wellensittichkäfig mit Freisitz

Wenn eure Vögel ihren Freiflug genießen, bevorzugen Sie einen Anflugbereich und einen Bereich zum Ausruhen. Daher kann es sich lohnen einen Vogelkäfig mit Freisitz auszuwählen. Beim Freisitz handelt es sich um ein aufklappbares Dach mit Sitzstange zum Verweilen.

Wellensittichkäfig klein

Kleine Käfige sollten die Mindestmaße aufweisen, um eine artgerechte Haltung gewährleisten zu können. Käfige, die kleiner sind, sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn ein Vogelzimmer mit 24/7 Freiflug für die Wellensittiche zur Verfügung steht, da diese Modelle nicht genug Bewegungsfreiraum bieten.

Alle wichtigen Fragen über die Wellensittichkäfige

Wie viel kostet ein Wellensittichkäfig?

Je nachdem für welche Größe und welche Ausstattung ihr entscheidet, kann auch der Preis für einen Käfig stark variieren. Einen kleinen Vogelkäfig könnt ihr schon für rund 40 Euro käuflich erwerben. Diese Käfige weisen in der Regel aber eine so geringe Größe auf, dass ihr eurem Wellensittich unbedingt mehrere Stunden am Tag einen Freiflug in der Wohnung ermöglichen müsst. Gut eignen sich kleine Käfigmodelle, zum Beispiel für ein Vogelzimmer, in dem die Vögel rund um die Uhr frei herumfliegen können. Größere Modelle mit hochwertiger Verarbeitung kosten zwischen 50 und 100 Euro. Es gibt aber auch XXL-Modelle für die Haltung von mehreren Wellensittichen, die mehrere hundert Euro kosten können.

Woran erkenne ich gute Qualität?

Wer sich in diesem Bereich noch gar nicht auskennt, tut sich zunächst schwer damit gute von schlechter Qualität zu unterscheiden. Leider tummeln sich auf dem Markt auch viele Hersteller, deren Käfige für eine artgerechte Haltung nicht zu empfehlen sind. Ein Vogelkäfig sollte eine hochwertige Verarbeitung und eine hohe Materialqualität aufweisen. Erkennbar ist dies daran, dass weder Spitzen noch Kanten abstehen, an denen sich die Vögel verletzen können. Das Material sollte langlebig und frei von Schadstoffen sein. Hochwertige Käfige verfügen in der Regel über pulverbeschichtete Gitterstäbe, was auch dringend zu empfehlen ist, da diese nicht nur besonders robust sind sondern auch frei von giftigen Zink- und Bleiverbindungen. Aber Vorsicht: Es gibt auch Billiganbieter, die zwar mit einer Pulverbeschichtung  werben und diese auch vorhanden ist, es sich dabei aber um eine minderwertige Variante handelt, die nicht hält, was sie verspricht. Grundsätzlich solltet ihr skeptisch werden, wenn ein vermeidlich hochwertiger Käfig besonders günstig ist. Besser ist es etwas mehr in gute Markenqualität zu investieren, da ihr so von einer langen Lebensdauer profitiert und euch sicher sein könnt, dass sich eure Vögel nicht an abstehenden Kanten verletzen oder an schädlichen Inhaltsstoffen vergiften können.

Wie sollte ein Käfig für Wellensittiche aufgebaut sein?

Ein Käfig für Wellensittiche sollte so aufgebaut sein, dass sich die Vögel darin wohlfühlen. Dazu gehört nicht nur ausreichend Platz sondern auch die richtige Form des Käfigs. Bevorzugen solltet ihr grundsätzlich Käfige in rechteckiger Form, da diese den Vögeln ausreichend Rückzugsmöglichkeiten bieten. Des Weiteren lässt sich so auch Zubehör leichter anbringen. Der Käfig sollte eher in die Breite als in die Höhe gehen, wobei natürlich immer gilt: Je größer, desto besser. Die Breite ist deshalb so wichtig, da Wellensittiche bevorzugt in die Breite und nicht in die Höhe fliegen. Wichtig ist auch, dass der Käfig eine ausgewogene Mischung aus ausreichend Platz und Zubehör bietet, damit sich die Vögel nicht langweilen und sich zum Beispiel mit ihrem Holzspielzeug beschäftigen können. Auch wenn der Käfig das vorgeschriebene Maß aufweist, solltet ihr euren Vögeln unbedingt regelmäßig einen Freiflug ermöglichen und zwar im Idealfall mehrere Stunden am Tag. Außerdem wird von Einzelhaltung dringend abgeraten. Wellensittiche benötigen immer mindestens einen Partner, auch wenn sie eine enge Bindung zum Menschen entwickeln können.

Wissenswertes über Wellensittichkäfige

inhalt

Das Wichtigste in Kürze

– Der Vogelkäfig sollte eher in die Breite als in die Höhe gehen.

– Beim Kauf unbedingt auf eine hohe Materialqualität und Verarbeitung achten.

– Käfige kosten zwischen 50 und 600 Euro.

Wellensittichkäfig –  Vorteile und Nachteile

Vorteile:

– Es gibt eine große Auswahl in verschiedenen Ausführungen.

– Es gibt auch Set-Angebote inklusive Grundausstattung.

– Hochwertige Modelle halten meist ein ganzes Vogelleben.

Nachteile:

– es gibt teilweise auch Billiganbieter mit Käfigen in minderer Qualität

Vogelkäfig Kaufratgeber

Größe

Für ein Wellensittich-Paar wird eine Mindestgröße von 100 cm in der Länge, 50 cm in der Breite und 80 cm in der Höhe empfohlen. Zu beachten gilt hier jedoch, dass es sich lediglich um ein Mindestmaß handelt, was bedeutet, dass der Vogelkäfig im Idealfall noch größer ausfallen sollte. Kann euer Wellensittich in seinem eigenen Vogelzimmer zusammen mit seinem Vogelpartner rund um die Uhr frei herumfliegen, darf der Käfig ruhig etwas kleiner ausfallen. Ansonsten wird ein Käfig oder eine Voliere empfohlen, die dem Wellensittich-Paar ausreichend Bewegungsfreiheit bietet. Berücksichtigen solltet ihr dabei auch, dass in den Käfig noch Zubehör wie Sitzstangen, Wasser- und Futterspender und Spielzeug gehört, da auch dies Platz beansprucht. Wollt ihr mehr als zwei Wellensittiche halten, muss der Käfig dementsprechend größer ausfallen. Es gibt zum Beispiel tolle XXL-Modelle, die um die 200 cm x 190 cm x 100 cm aufweisen. In diesem Käfig kann zum Beispiel ein ganzer Schwarm an Wellensittichen gehalten werden.

Sitzstangen

Nicht nur beim Käfig für euren Wellensittich solltet ihr auf Qualität achten sondern auch beim Zubehör. Zur Grundausstattung gehört in jedem Fall ein Futter- und Wasserspender, eine ausreichende Anzahl an Sitzstangen, ein Badehäuschen und ein Mineralstein. Sitzstangen werden in vielen verschiedenen Varianten angeboten und zwar aus Kunststoff oder Holz. Besser ist es die Holzvariante der Kunststoffvariante vorzuziehen, da Kunststoff nicht so haltbar ist und gefährlich für die Wellensittiche werden kann, wenn sich ein Stück löst. Ihr müsst aber nicht zwingend Sitzstangen im Zoofachhandel oder im Online-Shop kaufen, ihr könnt auch im Wald Äste für eure Wellensittiche sammeln. Wichtig ist hier, dass ihr verschieden dicke Äste sammelt. Das verhindert Druckgeschwüre beim Vogel. Ein weiterer großer Vorteil von Ästen aus dem nächstgelegenen Wald besteht darin, dass sie für die Vögel wichtige Mineralien enthalten. Vor dem Einsatz im Käfig müssen die Äste gründlich gereinigt werden und getrocknet werden. Bevorzugt auswählen, solltet ihr Äste von Pappeln, Kirsch- und Apfelbäumen, Weisen, Linden oder Erlen. Positiv ist an Ästen außerdem, dass sie die Beinmuskulatur eurer Wellensittiche fördern.

Wasser- und Futterspender

Erhältlich sind Wasser- und Futterspender für Wellensittiche in Keramik, Kunststoff und in Edelstahl. Letzteres ist eher zu empfehlen, da Edelstahl nicht so empfindlich ist und meist auch vom Gewicht her leichter. Von Kunststoff-Behältnissen ist abzuraten, da diese ähnlich wie bei den Sitzstangen absplittern können und nicht so hygienisch sind. Bei der Anbringung von Futter- und Wasserspender gilt darauf zu achten, dass Einhängenäpfe, die von außen an den Vogelkäfig gehängt werden ein hohes Verletzungspotential aufweisen. Grundsätzlich gilt darauf zu achten, dass ihr eurem Wellensittich täglich frisches Futter und Wasser anbietet und die Behältnisse regelmäßig reinigt. Auch mit frischem Obst können die Wellensittiche verwöhnt werden. Dies solltet ihr in einem separaten Napf anbieten.

Schnabelwetzstein und Badehäuschen

Damit die Vögel ihren Schnabel abwetzen können und mit wichtigen Mineralien versorgt werden, darf ein Schnabelwetzstein im Wellensittichkäfig nicht fehlen. Die darin enthaltenen Nährstoffe fördern die Federbildung und ein gesundes Knochensystem. Beim Befestigen des Wetzstein sollte ein Platz gewählt werden, den die Vögel gut erreichen können. Am besten ist es wenn ihr den Wetzstein direkt neben einer Sitzstange befestigt und regelmäßig austauscht. Wellensittiche lieben es ein Bad zu nehmen, deshalb darf ein Badehäuschen nicht fehlen. Es muss nicht rund um die Uhr zur Verfügung gestellt werden, aber besonders bei warmen Wetter lieben Wellensittiche ein erfrischendes Bad. Das Badehäuschen wird einfach an die Tür vom Vogelkäfig gehängt. Erhältlich sind sie in verschiedenen Farben. Für welche Variante ihr euch letztendlich entscheidet, hängt in erster Linie von eurem persönlichen Geschmack ab. Ihr solltet nur darauf achten, dass das Badehäuschen an die jeweilige Käfigtür passt und nicht zu groß oder zu klein ist.

Gitterabstand und Material

Damit sich euer Wellensittich nicht verletzen kann oder mit seinem Kopf im Gitter stecken bleibt, solltet ihr beim Kauf von einem Wellensittichkäfig unbedingt auf den Gitterabstand achten. Der maximale Abstand sollte maximal 1,2 cm betragen. Extra für Wellensittiche angebotene Käfige weisen in der Regel den geeigneten Gitterabstand auf. Trotzdem ist es besser zwei mal hinzuschauen. Große Volieren sind nämlich meist für größere Vogelarten ausgelegt, so dass hier nicht immer gewährleistet werden kann, dass der Gitterabstand nicht mehr als 1,2 cm beträgt. Des Weiteren gilt auf die Gitterstärke zu achten. Jeder Wellensittich hat seine eigenen Vorlieben: Einige Vögel klettern gerne an den Stäben und andere rutschen gerne daran herunter. Daher sollte der Wellensittichkäfig im Idealfall zwei Seiten mit einer Querverstrebung aufweisen. Hinsichtlich der Qualität der Gitterstäbe ist von Stäben mit einer Kunststoffummantlung abzuraten, da sich diese mit der Zeit lösen kann und vom Wellensittich verschluckt werden kann. Besser ist die bereits erwähnte Pulverbeschichtung.

Funktionalität

Damit eine möglichst hohe Funktionalität gewährleistet werden kann, sollte der Wellensittichkäfig eine Mindestausstattung aufweisen. Dazu gehört eine ausreichend große Tür, um problemlos alle Ecken im Innenbereich des Käfigs erreichen zu können und damit die Reinigung problemlos vonstatten gehen kann. Im Idealfall handelt es sich um eine Tür, die nach unten geklappt wird, da die Vögel die Tür gleichzeitig als Abflugrampe nutzen können und so auch ein Badehäuschen problemlos befestigt werden kann. Es wird aber trotzdem noch eine zusätzliche Tür empfohlen, die allein für die Befestigung vom Badehäuschen genutzt wird. Das verhindert, dass das Häuschen immer wieder abgenommen werden muss. Ein Wellensittichkäfig ist auch immer mit einer Bodenwanne versehen. Diese Wanne sollte einen möglichst hohen Rand aufweisen. Noch leichter ausgewechselt werden kann der Vogelsand für den Wellensittich, wenn eine ausziehbare Bodenschublade vorhanden ist.

Fazit

Zusammenfassend zeigt euch unser Ratgeber, dass ihr euch vor dem Kauf sorgfältig über die artgerechte Haltung von Wellensittichen informieren solltet, bevor ihr einfach so loszieht und irgendein Modell auswählt, weil es vielleicht hübsch aussieht. Das Wohl der Tiere steht immer im Vordergrund, so dass ihr unbedingt die wichtigsten Kriterien beim Kauf berücksichtigen solltet.