×

Volierenelemente

Immer mehr Vogelhalter entscheiden sich für den Volierenbau, da die handelsüblichen Volieren entweder von den Abmessungen nicht passen oder nicht so individuell gestaltet werden können, wie man es sich wünscht. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann nahezu jeder tolle Volieren bauen, die meist sogar noch günstiger sind als fertige XXL-Volierenaus dem Handel. Beachten solltet ihr beim Volierenbau aber nicht nur eure eignen Vorstellungen. Im Vordergrund sollte immer das Wohl der Vögel stehen und dass ihr die Größe beachtet, die für die artgerechte Haltung notwendig ist. Je größer die Voliere, desto besser.

Volierenelemente kaufen

Beim Kauf der Volierenelemente treten besonders bei Neulingen viele Fragen auf. Welche Elemente werden benötigt? Welcher Draht steht zur Auswahl? Und wie baue ich ein Türelement? Diese und weitere Fragen zum Volierenbau für Vögel beantwortet euch unser Ratgeber detailliert, so dass beim Volierenbau eigentlich nichts mehr schief gehen sollte.

Volierenelemente als Bausatz

Wer handwerklich nicht so begabt ist, muss trotzdem nicht auf einen selbst gebauten Vogelkäfig verzichten. Es gibt inzwischen auch einige Anbieter im Internet die Volieren als Bausatz anbieten. Das hat den Vorteil, dass ihr selber nichts mehr planen müsst. Ihr müsst die Voliere nur noch zusammenbauen.

Volierenelemente aus Edelstahl

Etwas teurer in der Anschaffung als Elemente aus Holz sind Volierenelemente aus Edelstahl. Dafür zeichnen sich diese durch ihre hohe Robustheit und Stabilität aus. Wenn ihr in große Vogelarten wie Papageien halten wollt, solltet ihr beim VolierenbauEdelstahl bevorzugen.

Volierenelemente für Papageien

Wenn ihr eine Voliere für einen Papagei bauen wollt, solltet ihr darauf achten, dass die einzelnen Elemente besonders robust sind, da Papageien einen sehr starken Schnabel haben. Nicht immer sind daher Elemente aus Holz die beste Wahl. Hier solltet ihr abwägen, ob es nicht besser ist in Elemente aus hochwertigem Edelstahl zu investieren. Auch das Türelement ist so sicherer zu verschließen.

Volierenelemente aus Holz

Nach wie vor sehr beliebt sind Elemente für Volieren aus Holz, da diese optisch sehr ansprechend sind. Wichtig ist hier, dass ihr Holz wählt, welches robust genug ist, insbesondere dann wenn eure Volieren für den Außenbereich geeignet sein sollen. Auch beim Volierenbau für den Innenbereich sollte das Holz so behandelt werden, dass es Feuchtigkeit standhalten kann.

Die häufigsten Fragen zu Volierenelemente

Welches Material eignet sich für den Bau einer Vogelvoliere?

Wenn ihr Volieren für eure Vögel selber bauen wollt, stellt sich als erstes die Frage nach dem geeigneten Material. Zur Auswahl habt ihr hier ganz klassisch Holz oder Edelstahl. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile, so dass ihr ganz individuell für euch entscheiden müsst, welche Variante ihr bevorzugen wollt. Holz wird aufgrund seiner Beschaffenheit von Vögeln gerne angenagt und kann bei Feuchtigkeit Schimmelpilze bilden. Dafür sind Volierenelemente aus Holz günstiger als Elemente aus Edelstahl. Hinzu kommt, dass spätere Anpassungen leichter vorgenommen werden können und der Anschaffungspreis für die Volierenelemente aus Holz nicht so hoch ist, wie bei Edelstahl. Dafür ist Edelstahl robuster und langlebiger und kann leicht gereinigt werden. Der Aufbau von Volieren aus Edelstahl gestaltet sich dafür etwas schwieriger, da hier mehr handwerkliches Geschick erforderlich ist. Soll die Voliere dauerhaft draußen als Außenvoliere zum Einsatz kommen, solltet ihr Edelstahl bevorzugen.

Wie viel kostet eine Voliere vom Typ Eigenbau?

Je nachdem für welche Materialvariante und Größe ihr euch entscheidet, variiert natürlich auch der Preis für eine selbst gebaute Voliere. Durchschnittlich solltet ihr Materialkosten von rund 200 Euro für eine klassische Voliere aus Holz und ca. 350 Euro für die gleiche Voliere aus Edelstahl einplanen. Je größer die Vogelvoliere werden soll, desto höher fällt natürlich auch der Preis aus. Des Weiteren entscheidet das Zubehör beim Volierenbau über den Preis. Kostspielige Extras, wie hochwertige Türriegel oder ähnliches, wirken sich natürlich auch auf den Preis aus. Am besten ist es, wenn ihr alles sorgfältig plant und eine Liste anfertigt, bevor ihr mit dem Kauf der Volierenelemente startet. So habt ihr einen genauen Überblick und kauft weder zu viel noch zu wenig an Material ein.

Wo können Volierenelemente für den Eigenbau gekauft werden?

Größere Elemente, wie die Latten für die Voliere, solltet ihr am besten im Baumarkt vor Ort kaufen, da hier die Versandkosten von Online-Händlern, aufgrund der Größe und des Gewichts, sehr hoch ausfallen können. Andere Elemente, wie der Drahtoder anderes Montagematerial, könnt ihr natürlich auch online kaufen. So könnt ihr vielleicht noch etwas sparen. Wollt ihr nicht alles umständlich bei verschiedenen Händlern im Internet kaufen, solltet ihr am besten alles vor Ort im Baumarkt kaufen. Das spart Zeit und Geduld.

Volierenelemente - Kaufratgeber

inhalt

Das Wichtigste in Kürze

– Beim Material stehen Elemente aus Holz oder aus Edelstahl zur Auswahl.
– Je nach Größe und Umfang kosten Volieren im Eigenbau aus Holz ab 200 Euro und aus Edelstahl ab 350 Euro.
– Volierenelemente könnt ihr im Baumarkt vor Ort oder in Online-Shops kaufen.

Materialbedarf

Die wichtigsten Elemente beim Volierenbau sind natürlich die Leisten sowie Werkzeug, Schrauben und Nägel. Für den Bau einer einfachen Voliere werden eine Bodenplatte und eine Rückwand benötigt, wobei eine Rückwand nicht zwingend erforderlich ist. Beschichtete Spanplatten sind dafür bestens geeignet. Der Rahmen wird beim Volierenbau wahlweise aus Holz- oder Edelstahl-Elementen gebaut. Wer sich für die Holzvariante entscheidet, sollte Eiche, Buche oder Fichte bevorzugen, da diese Hölzer besonders robust sind. Vierkanthölzer solltet ihr durch Winkelhölzer ersetzen. Ergänzend dazu sind Querstreben zu empfehlen, da diese für mehr Stabilität sorgen. Neben diesen Materialien werden noch ein Tacker benötigt, um den Volierendraht zu befestigen sowie Holzleim, Akkuschrauber, Schrauben, Nägel und Winkel. Je nachdem wie ihr eure Voliere baut, variiert natürlich auch der Materialbedarf.

 

Türelement

Beim Türelement könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr die diese selbst baut oder als Fertigbau kauft. Wollt ihr das Türelementselbst bauen, benötigt ihr lediglich vier Holzleisten, die ihr verleimt und verschraubt, um sie dann mit zwei Scharnieren an der Seite zu versehen. Anschließend befestigt ihr am Türelement noch zwei Riegel und fertig ist das Türelement Marke Eigenbau. Es gibt inzwischen auch zahlreiche Anbieter im Internet die Volierenelemente und so auch fertige Türelemente anbieten. Diese bestehen in der Regel aus Edelstahl und werden auf Wunsch auch maßgefertigt. Wer handwerklich nicht so begabt ist, für den kann das Türelement vom Profi eine tolle Alternative sein. Allerdings haben diese Maßanfertigungen natürlich auch ihren Preis.

Draht

Wenn das Grundgerüst beim Volierenbau steht, geht es mit dem Draht weiter. Auch hier könnt ihr inzwischen auf ein großes Angebot zugreifen. In erster Linie muss der Draht so konzipiert sein, dass er den Vögeln, die ihr in eurer Voliere halten möchtet, gerecht wird. Grundsätzlich unterscheidet man hier zwischen verzinktem Draht und Draht aus hochwertigen Edelstahl. Hinzu kommt noch feuerverzinkter Draht, von dem beim Volierenbau für Vögel aber abgeraten wird, da dieser mit Zink ummantelt wird, wodurch Zinknasen entstehen können, die Vögel gerne anknabbern, wodurch eine Zinkvergiftung begünstigt wird. Kleine Partikel werden dabei vom Vogel aufgenommen, die den Zinkwert im Körper erhöhen. Wenn ihr trotzdem nicht auf feuerverzinkten Draht verzichten möchtet, solltet ihr hochwertige Qualität ohne Zinknasen bevorzugen. Des Weiteren solltet ihr den Draht vorm Einbau in die Voliere im Freien stehen lassen. Der Sauerstoff in der Luft sorgt dafür, dass der Zink oxidiert, wodurch er unschädlich für die Vögel wird und so problemlos in Volieren integriert werden kann.

Extras

Besonders toll am Volierenbau ist, dass ihr alle Elemente individuell zusammenstellen könnt und eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt. Im Vordergrund sollte dabei natürlich immer das Wohl der Vögel stehen. Volieren der Marke Eigenbau können so auch mit interessanten Extras versehen werden. Bei Volieren ist ein Querbalken sehr praktisch, da an diesem Futternäpfe befestigt werden können. Dann noch eine Sitzstange davor und schon haben die Vögel einen gemütlichen Futterbereich. Nicht zu vergessen sind weitere Elemente in Form von Sitzgelegenheiten. Diese könnt ihr einfach an der Voliere selbst oder am Dach befestigen. Auch wenn die Voliere schön eingerichtet ist und viel Platz für eure Vögel bietet, ist es immer gut, wenn ihr den Vögeln trotzdem noch einen Freiflug in der Wohnung ermöglichen könnt. Ist ein Freiflug geplant könnt ihr eure Volieren mit einer Ausflugklappe versehen. Viele verkleiden die Rückwand noch mit einem tollen Wandbild, zum Beispiel in Dschungeloptik. Dieses sollte aber dementsprechend geschützt werden, damit es nicht beschmutzt wird. Hier eignen sich Elemente in Form von Plexiglasscheiben.

Fazit

Beim Volierenbau habt ihr eine enorme Freiheit und könnt die Elemente so miteinander verbinden, wie es euch gefällt. Anders als bei vorgefertigten Volieren aus dem Fachhandel, könnt ihr eurer Kreativität somit freien Lauf lassen. Angefangen beim Draht, bei den Holz- oder Edelstahllatten bis hin zum Türelement – Eine sorgfältige Planung ist das A und O. Am besten ist es, wenn ihr vorher eine ausführliche Liste anfertigt. So wird verhindert, dass ihr etwas vergesst und ihr habt stets einen Überblick darüber welche Kosten auf euch zukommen werden. Nicht zu vergessen ist der ausführliche Preisvergleich: Je nach gewähltem Baumarkt kann es hier nämlich große Unterschiede geben, weshalb es besser ist, wenn ihr vorher mehrere Baumärkte besucht, um euch einen umfangreichen Eindruck zu verschaffen.