×

Zimmervolieren

Eine Zimmervoliere bietet in der Regel Platz für zwei und mehr Vögel. Dank der großen Modellvielfalt, können Volieren auch optisch passend zum Wohndesign ausgewählt werden. An erster Stelle steht aber natürlich immer das Wohlbefinden der Vögel, schließlich müssen sich diese rund um die Uhr in ihrem Käfig aufhalten. Da Vögel in der freien Wildbahn in Schwärmen zusammenleben, solltet ihr am besten gleich mehreren Vögeln ein neues Zuhause schenken, da dies dem natürlichen Lebensraum am ehesten entspricht.
Auch sonst gibt es bei der Haltung und Pflege von Vögeln einiges zu beachten. Ihr solltet euch im Vorfeld darüber im Klaren sein, dass ihr ausreichend Zeit für eure Vögel bereit seid zu investieren.

Zimmervoliere kaufen

Bevor eure neuen Mitbewohner in ihr neues Zuhause einziehen können, benötigen sie natürlich einen passenden Vogelkäfig bzw. eine Voliere. Damit sich eure gefiederten Freunde auch rundum wohlfühlen können, muss die Voliere einige Kriterien erfüllen.

Dazu gehört unter anderem die passende Größe, eine artgerechte Ausstattung und eine hochwertige Materialqualität. Worauf es beim Kauf von einem Vogelkäfig noch ankommt, zeigt euch er nachfolgende Ratgeber zum Thema Zimmervoliere ausführlich. So sollte beim Kauf einer Voliere nichts mehr schief gehen.

Zimmervolieren in XXL

Wenn es die Größe eurer Wohnung erlaubt, ist eine XXL-Voliere immer die beste Wahl. Wenn ihr euren Vögeln nicht regelmäßig einen Freiflug in der Wohnung ermöglichen könnt, kommt ihr an den Kauf einer großen Voliere nicht vorbei. Große Modelle messen zum Beispiel 180 cm x 85 cm x 200 cm.

Zimmervolieren für Papagein

Je nachdem für welche Art von Papagei ihr euch entscheidet, variiert auch der Anspruch an den Käfig. Bei großen Papageienarten reicht ein klassischer Vogelkäfig nicht aus. Hier kommt ausschließlich eine XXL-Zimmervoliere in Frage, die mehrere Meter aufweist. Ihr könnt natürlich auch mehrere XXL-Volieren miteinander kombinieren.

Zimmervolieren für kleine Vögel

Kleine Vogelarten, wie Kanarienvögel und Wellensittiche, benötigen in der Regel Volieren mit den Mindestmaßen 100 cm x 50 cm x 80 cm. Sie gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben, so dass sie sich perfekt ins Wohnambiente einfügen können.

Zimmervolieren für Wellensittich

Eine Zimmervoliere für Wellensittiche fällt natürlich etwas kleiner aus, als Modelle für große Vogelarten, weshalb sie auch meist als Vogelkäfig bezeichnet werden. Im Idealfall besitzt das gewählte Modelle einen Ständer, so dass sich die Vögel direkt in Augenhöhe befinden. Das fördert das Wohlempfinden, da es Stress reduziert.

Die häufigsten Fragen zu Zimmervolieren

Wo kann man Zimmervolieren kaufen?

Kaufen könnt ihr passende Volieren sowohl ganz unkompliziert in zahlreichen Online-Shops aber auch auf Tiermessen und vereinzelt in Garten- und Baumärkten. Wollt ihr auf eine möglichst große Auswahl zugreifen ist die Online-Suche zu empfehlen, da das Angebot hier natürlich enorm vielfältig ist. Leider könnt ihr so den gewünschten Käfig nicht genau begutachten, wie es im Fachhandel vor Ort der Fall ist. Einen umfangreichen Eindruck könnt ihr euch dank zahlreicher Erfahrungs- und Testberichte von anderen Käufern im Internet trotzdem verschaffen. Dazu gehört natürlich etwas Recherche.

Was zeichnet eine hochwertige Zimmervoliere aus?

Über die Hochwertigkeit einer Voliere entscheidet in erster Linie die Materialqualität, Sicherheit und Funktionalität. Beim Material erkennt ihr gute Qualität, wenn keine Ecken und Kanten abstehen, an denen sich die Vögel verletzen können.

Des Weiteren sollten die Gitterstäbe beim Vogelkäfig nicht mit einer Kunststoffbeschichtung versehen sein, wenn diese mit der Zeit abblättert, können die Vögel diese herunterschlucken und Verdauungsbeschwerden entwickeln.
Ein Vogelkäfig mit pulverbeschichteten Gitterstäben ist hier die bessere Wahl. Zum einen zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie besonders robust und langlebig sind und zum anderen stellen sie für den Vogel keine Gefahr da, weil sie frei von giftigen Zink- und Bleiverbindungen sind.

Beachten solltet ihr auch die Funktionalität. Lassen sich alle Käfigtüren problemlos öffnen? Sind alle Ecken im Innenbereich der Voliere gut erreichbar? Eine gute Funktionalität gewährleistet, dass die Reinigung vom Vogelkäfig später reibungslos vonstatten gehen kann, weshalb ihr diesen Bereich nicht unterschätzen solltet.

Welche Vögel dürfen in einer Zimmervoliere gehalten werden?

Innenvoliere sind ausschließlich für Zuchtvögel geeignet, die das Leben in einem geschlossenen Raum gewöhnt sind und das Leben draußen nicht kennen. Wildvögel dürfen demnach auf keinen Fall in einer Voliere in der Wohnung gehalten werden. Zuchtvögel sind zum Beispiel Wellensittiche und Kanarienvögel.

Wenn ihr einen Vogel in einem Zoofachhandel vor Ort erwerben solltet, ist es ratsam mit dem Vogel als erstes einen Tierarzt aufzusuchen, um ihn auf mögliche Krankheiten untersuchen zu lassen. Grundsätzlich ist es besser wenn ihr nach einem Züchter vor Ort sucht, da ihr so die genaue Herkunft des Vogels kennt und der Züchter euch noch weitere Tipps zur Haltung und Ernährung geben kann.

Wichtig ist außerdem, dass ihr einen Vogel niemals alleine haltet. Unabhängig von der Vogelart, brauchen Vögel immer mindestens einen Artgenossen, sonst werden sie sehr unglücklich und depressiv. Der Mensch kann einen Artgenossen, trotz intensiver Zuwendung, niemals ersetzen.

Unser Zimmervolieren Kaufratgeber

inhalt

Das Wichtigste in Kürze

  • Wildvögel dürfen nicht in Zimmervolieren gehalten werden, sie eignen sich nur für Zuchtvögel.
  • Eine hohe Qualität erkennt ihr an einer hochwertigen Verarbeitung, einer hohen Funktionalität und Sicherheit.

Alles über die Zimmervolieren

Größe

Neben Materialqualität, Aussehen und Funktionalität spielt auch die Größe einer Zimmervoliere eine sehr wichtige Rolle. Damit sich Wellensittich und Co. in ihrem Käfig rundum wohlfühlen können, müssen Zimmervolieren eine bestimmte Mindestgröße aufweisen. Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz gibt diesbezüglich eine Empfehlung aus.

Der Käfig für einen Kanarienvogel sollte mindestens eine Größe von 60 cm x 50 cm x 40 cm aufweisen. Diesen Wert müsst ihr aber noch je Vogel um 25 Prozent erhöhen, da dieser Wert lediglich für einen einzelnen Vogel gilt und Vögel nicht einzeln gehalten werden dürfen. Wollt ihr im Laufe der Zeit einen ganzen Schwarm an Vögeln halten, solltet ihr von Anfang an eine Vogelvoliere XXL bevorzugen, auch wenn zunächst nur zwei Vögel in dem Käfig leben sollen. Ein Vogelkäfig kann nämlich nie zu groß sein.

Bei der Form solltet ihr darauf achten, dass die Zimmervoliere eher in die Breite als in die Höhe geht, da Vögel bevorzugt in die waagerechte als in die Höhe fliegen. Des Weiteren sollte ausreichend Platz für Beschäftigungsspielzeug, wie Schaukeln und Leitern vorhanden sein und für einen Rückzugsort.

Wellensittich in Zimmervoliere

Ausstattung

Das Zubehörangebot für Vögel ist enorm vielfältig geworden, aber nicht alles was angeboten wird, ist zu empfehlen. Bei der Wahl an Zubehör für euren Vogelkäfig solltet ihr euch im Klaren darüber sein, dass Vögel stetig ihren Koordinationssinn und ihren Gleichgewichtssinn trainieren müssen, umso wichtiger ist es Zubehör auszuwählen, welches dies unterstützt.

Dabei kann es sich zum Beispiel um Schaukeln, Leitern und Äste zum Klettern handeln. Was auf keinen Fall fehlen darf sind Sitzstangen aus Naturholz in verschiedenen Größen. Im Idealfall besteht das Zubehör für den Käfig aus natürlichen Materialien wie aus Buche, Haselnuss oder Kork. Ihren Schnabel bringen Vögel mit einem Wetzstein in Form, der sie gleichzeitig mit Mineralien versorgt.

Nicht zu vergessen sind Futter- und Wassernapf, die problemlos von außen befüllt werden können sollten. Vogelsand sollte ein bis zwei mal in der Woche gewechselt werden. Vogelsand ist nicht nur dafür da den Vogelkot aufzufangen, er unterstützt die Verdauung beim Vogel. Nicht geeignet ist Kunststoffzubehör.

Form

Grundsätzlich habt ihr beim Kauf einer Zimmervoliere die Wahl zwischen rechteckigen, quadratischen und mehreckigen Modellen. Abzuraten ist von Volieren in runder Form, da sie dem Vogel die Orientierung erschweren und aufgrund ihrer Form keine Rückzugsecken bieten.

Auch die Form der Gitterstäbe bzw. die Anordnung spielt eine wichtige Rolle. Vertikal verlaufende Gitterstäbe werden häufig als nicht artgerecht eingestuft. Besser ist wenn ihr eine Voliere wählt, die mit horizontal verlaufenden Stäben versehen ist, die nicht reflektieren und aus dunklen Farben bestehen. Das unterstützt die artgerechte Haltung und lädt die Vögel auf Entdeckertour ein.

Der Gitterabstand sollte bei Wellensittichen zwischen 0,8 cm bis 1,2 cm liegen, um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten.Viele Vogelhalter bevorzugen aufgrund der tollen Optik Volieren mit einem Dach. Leider ist das für die Vögel nicht zu empfehlen, da so weniger Licht in den Käfig gelangt, weshalb es besser ist Volieren ohne Dach zu bevorzugen. Des Weiteren gilt zu beachten,dass es sich um eine Voliere handelt, die aus rostfreiem Material besteht, da diese Zimmervolieren besonders robust, langlebig und leicht zu pflegen sind.

Fazit

Wenn ihr euch dann schlussendlich für das optimale Voliere-Modell entschieden habt, solltet ihr darauf achten den Käfig regelmäßig zu pflegen, damit eine möglichst hohe Langlebigkeit gewährleistet werden kann. Der Käfigboden sollte mindestens einmal in der Woche gründlich gereinigt werden. Dabei sollten nur spezielle Reinigungsmittel zum Einsatz kommen, da klassische Reinigungsmittel chemische Zusätze enthalten, die Rückstände im Vogelkäfig hinterlassen können.

Auch das Zubehör, wie Sitzstangen, Schaukeln und Leitern sollen von Vogelkot befreit werden, damit sich erst gar keine Bakterien ansiedeln können. Der untere Rand vom Vogelkäfig sollte mindestens 15 cm hoch sein, damit nicht so viel Schmutz und Vogelsand auf den Boden gelangen kann. Wasser- und Futternapf solltet ihr täglich reinigen und mit frischem Wasser und Futter befüllen.