×

Vogelvoliere XXL

Wollt ihr mehrere Vögel halten, benötigt ihr eine dementsprechend große Vogelvoliere. Zum Glück bieten inzwischen einige Hersteller auch extragroße XXL-Volieren an. Die großen Modelle haben den Vorteil, dass ihr euren Vögeln auch ohne handwerkliches Geschick eine Vogelvoliere mit ausreichend Platz zur Verfügung stellen könnt, da ihr so nicht gezwungen seid eine eigene Vogelvoliere bauen zu müssen. So steht einem glücklichen Vogelleben mit einem zufriedenen Vogelhalter nichts mehr im Wege.

Vogelvoliere XXL kaufen

Ob Montana, PetGard, HappyPet oder Yahee – es tummeln sich viele Hersteller auf dem Markt, die hochwertige und schicke Volieren für Papageien und andere Vogelarten anbieten und dass auch in XXL-Variante. Es gibt sogar Doppel-Käfige, die besonders groß sind und sich bestens für die Vergesellschaftung eignen. Worauf ihr beim Kauf von einem Vogelkäfig achten solltet, zeigen wir euch in unserem Ratgeber.

Vogelvoliere XXL aus Holz

Bei einer Vogelvoliere aus Holz besteht das Gerüst aus Holz, wobei die Gitterstäbe je nach Modellvariante mal beschichtet sind und mal aus Edelstahl bestehen. Entscheidet ihr euch für einen Vogelkäfig aus Holz, solltet ihr darauf achten, dass es sich um hochwertiges Holz handelt, damit ihr möglichst lange etwas von eurer Voliere habt.

Vogelvoliere XXL mit Freisitz

Ein Vogel benötigt täglich seinen Freiflug und dieser gestaltet sich bei einem Käfig mit Freisitz noch unkomplizierter. Ein gutes Beispiel ist der Montana Las Vegas I oder der Montana Manhattan für Papageien. So können die Vögel während ihres Freiflugs, die in den Freisitz integrierte Sitzstange, als Anflughilfe und zum Verweilen nutzen.

Vogelvoliere XXL mit Ständer

dass wichtige Utensilien, wie Futter und Vogelsand, unter dem Käfig verstaut werden können. Wollt ihr die Vogelvoliere im Sommer auf den Balkon oder auf die Terrasse stellen, sollte der Ständer noch zusätzlich Rollen aufweisen.

Vogelvoliere XXL mit Auffangschürze

Die Auffangschürze geht einmal um den ganzen Käfig herum und dient als Schutz vor herausfallenden Vogelkot, Vogelsand und anderen Schmutz. Wollt ihr eine saubere Umgebung, solltet ihr solch ein Modell in Betracht ziehen. Der Montana XXL Los Angeles besitzt so eine Schürze.

Die häufigsten Fragen zu Vogelvoliere in XXL

Wann handelt es sich um eine XXL-Vogelvoliere?

Das Angebot an Volieren für Papageien und Co. ist riesig, so gibt es ganz kleine und ganz große Käfige. Die größer ausfallenden Modelle werden auch als Voliere bezeichnet. Von einer XXL-Voliere spricht man dann, wenn diese deutlich größer ist, als die Mindestanforderungen es an die Vogelhaltung vorschreiben. Häufig sind die Modellnamen mit dem Begriff “XXL” versehen. Damit ihr wisst, ab wann es sich um eine besonders große Voliere handelt, solltet ihr euch zunächst mit den Mindestgrößen beschäftigen, die eine Voliere im Bereich der Vogelhaltung aufweisen sollte. Anzumerken gilt hier, dass hier unterschiedliche Größen empfohlen werden. Grundsätzlich sollte die Voliere immer größer ausfallen, als es das Mindestmaß vorschreibt. Bei Aras bis zu einer Körpergröße von 60 cm muss die Voliere mindestens eine Größe von 400 cm x 200 cm x 200 cm aufweisen und bei Aras über 60 cm Körpergröße sogar 600 cm x 300 cm x 250 cm. Ein Wellensittich-Paar benötigt mindestens einen Käfig mit den Maßen 100 cm x 50 cm x 80 cm und Nymphensittiche 120 cm x 60 cm x 80 cm.

Was gilt es noch beim Kauf zu beachten?

Neben der Vogelkäfig-Größe gilt es auch immer die Qualität und Materialverarbeitung zu beachten. Es dürfen auf keinen Fall irgendwelche Kanten vom Draht abstehen, an denen sich der Vogel verletzen kann. Des Weiteren solltet ihr darauf achten, dass Material zum Einsatz kommt, welches keine Schadstoffe abgeben kann, sei es aufgrund von schädlichen Lacken oder ummantelten Gitterstäben. Für die Sicherheit sollte auch immer gesorgt sein. Diese kann nur gewährleistet werden, wenn die Käfigtür sicher verschlossen werden kann, der Gitterabstand entsprechend zur Größe des Vogels gewählt wurde und die Ausstattung so befestigt werden kann, dass sich die Vögel daran nicht verletzen können.

Wie viel kostet eine XXL Vogelvoliere?

Ein großer Vogelkäfig kostet natürlich immer mehr als ein kleines Modell. Trotzdem solltet ihr wenn möglich immer die größeren Käfig-Modelle bevorzugen, da Vögel einen hohen Bewegungsdrang haben, der mit viel Platz einhergeht und diesen kann einer kleiner Käfig leider nicht erfüllen. Für eine artgerechte Haltung ist es optimal, wenn der Käfig so groß wie möglich ausfällt. Größere Volieren kosten ab 100 Euro aufwärts. In dieser Preisklasse, könnt ihr auch in der Regel auch sicher sein, dass es sich dabei um ein höherwertiges Modell, wie vom Hersteller Montana oder PetGard handelt, weshalb es ratsam ist, lieber nicht zu den Billigangeboten, deren Preis unter 100 Euro liegt auszuweichen. Investiert ihr von Anfang an in gute Qualität, könnt ihr meist einen Voliere euer Eignen nennen, die ein ganzes Vogelleben übersteht.

Vogelvoliere in XXL - Kaufratgeber

inhalt

Das Wichtigste in Kürze

– Beim Kauf einer Voliere achtet darauf, dass die Voliere größer ist als die Mindestanforderungen es verlangen.
– Qualität, Sicherheit und Materialqualität sind das A und O beim Kauf einer Voliere.
– Große Volieren sind schon für rund 100 Euro erhältlich.

Gitterabstand

Neben den bereits erwähnten Kriterien wie Qualität, Größe und Sicherheit, spielt auch der Gitterabstand eine nicht unwesentliche Rolle. Ist dieser nämlich zu groß oder zu klein, besteht Ausbruchsgefahr und die Papageien oder Sittiche können zwischen den Stäben mit ihrem Kopf stecken bleiben. Leider gibt es hier keine allgemeine Empfehlung, da die Anforderungen je nach Größe des Vogels variieren. Bei Papageien darf der Gitterabstand größer sein, als zum Beispiel bei kleinen Sittichen. Aber auch hier könnt ihr euch an die Empfehlungen halten, die wie folgt aussehen:

– Papageien ( 25 bis 40 cm) – 25 mm
– Papageien ( über 40 cm) – 25 bis 28 mm
– Lorios – 28 mm
– Wellensittiche – 12 mm
– Kanarienvogel – 13 mm

Gittermaterial

Viele Vogelhalter unterschätzen zunächst wie wichtig das Gittermaterial ist und dass dies beim Kauf von einem Vogelkäfig, unabhängig von der Größe, unbedingt beachtet werden sollte. Weist das Gitter das falsche Material oder eine schädliche Beschichtung auf, kann dies ernsthafte Folgen für die Gesundheit von eurem Vogel haben, umso wichtiger ist es sich hier im Vorfeld ausführlich zu informieren. Auf dem Markt erhältlich sind unbeschichtete und beschichtete Gitterstäbe. Es gibt leider noch immer viele Käfige, die mit einer Kunststoffbeschichtung versehen sind. Diese kann mit der Zeit abblättern und vom Vogel angeknabbert werden, so dass der Vogel die Kunststoffteile herunterschlucken kann, was die Verdauung belastet und sich auch sonst schädlich auf die Gesundheit auswirken kann. Ähnlich verhält es sich bei verzinkten Gittern. Durch diese Beschichtung kann der Vogel eine Zinkvergiftung erleiden. Besser ist es ihr greift zu einem Käfig mit hochwertiger Pulverbeschichtung. Beliebte Modelle in diesem Segment sind zum Beispiel der Montana New Madeira oder der Montana Kansas III XXL.

Zubehör

Eine XXL Vogelvoliere für Papageien oder andere Vogelarten könnt ihr glücklicherweise noch großzügiger mit Zubehör ausstatten. Fehlen dürfen dabei auf keinen Fall Futter- und Wassernapf, Sitzstangen bevorzugt aus Naturholz , Vogelsand und eine Badestelle. Bei letzterem habt ihr die Wahl zwischen einem Badehäuschen oder einer einfachen Schale, die ihr mit Wasser befüllt. So kann sich euer Vogel bzw. eure Vögel jederzeit erfrischen. Das Vogel-Zubehör könnt ihr aber nicht nur im Vogelkäfig selbst platzieren, sondern auch im Zimmer, in dem die Papageien, Wellensittiche und Co. am besten täglich ihren Freiflug genießen. Gut geeignet sind zum Beispiel Lademöglichkeiten, wie Schaukeln und Seile. Nicht zu vergessen ist hier, dass ihr den Boden dementsprechend vor Vogelkot schützt, insbesondere an Stellen, wo die Vögel beim Freiflug Platz nehmen. Im Idealfall entscheidet ihr euch direkt für einen Käfig mit Freisitz, wie es beim Montana Haiti oder beim Montana Madeira der Fall ist. So landet der Vogelkot direkt im Käfig, wenn der Vogel Platz auf der Stange auf dem Freisitz nimmt.

Ausstattung

Wenn ihr beim Kauf auf eine funktionelle Ausstattung achtet, hat das den großen Vorteil, dass sowohl die Handhabung vom Vogelkäfig als auch die Reinigung deutlich einfacher vonstatten gehen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Montana Vogelkäfig Hacienda Dome. Wenn ihr euch diesen Käfig mal etwas genauer anschaut, werdet ihr feststellen, dass er mit einer großen Käfigtür ausgestattet ist. Dies sollte bei einer XXL Voliere immer der Fall sein, da ihr so alles im Innenbereich problemlos erreichen könnt und die Vögel auch unkompliziert einfangen und herausnehmen könnt. In Sachen Ausstattung punktet dieser Vogelkäfig außerdem mit einer praktischen Auffangschürze, die euer gewähltes Käfigmodell im Idealfall auch aufweisen sollte. Die Auffangschürze hat nämlich die Aufgabe den Dreck, der vom Vogel im Käfig aufgewühlt wird, aufzufangen. So bleibt der Boden rund um die Vogelvoliere sauber und ihr habt weniger Reinigungsaufwand. Genauso praktisch ist eine Vogelvoliere mit Ständer und Rollen, da sich die Vögel so direkt in Augenhöhe befinden und noch dazu kann der Vogelkäfig ohne große Kraftaufwendung an einen anderen Ort geschoben werden.

Fazit

Alles in allem ist eine Vogelvoliere in groß immer der kleinen Variante vorzuziehen, da Vögel immer einen hohen Bewegungsdrang haben und diesen für ein glückliches und gesundes Vogelleben auch ausleben müssen. Auch wenn ihr euch für ein hochwertiges Markenmodell entscheidet, wie vom Hersteller Montana, solltet ihr vorher die Preise vergleichen. Es gibt online immer mal wieder Angebote, mit denen ihr tolle Rabatte ergattern könnt. Besonders zu empfehlen sind zum Beispiel Online-Preisvergleichsrechner.